Warum „respon­sives“ Webde­sign?

Respon­sives“ Webde­sign bedeutet, dass eine Inter­net­seite nicht nur auf einem „Desktop-Computer“, also auf dem großen Bild­schirm zu Hause oder auf dem Laptop, sondern dass sie ebenso auch auf einem Tablet Computer (z.B. iPad oder Samsung Galaxy Tab) oder einem Smart­phone, gut aussieht und funk­tio­niert.

Hierzu fand ich in einem Blog zum Thema heute einen Kommentar mit einer klaren Ansage, der ich mich persön­lich ohne Abstriche anschließe:

Ich finde es sehr wichtig, dass das Layout der Webseite an Mobile-Geräte ange­passt wird. Warum? Ganz einfach, es ist immer wieder ein Nerven­zu­sam­men­bruch, wenn man etwas auf einem Smart­phone minu­ten­lang mit dem Finger suchen muss, damit man an sein gewünschtes Ziel ankommt. Ganz schlimm ist es mit kleinen lokalen Webseiten, die dann plötz­lich auf einem Smart­phone nicht funk­tio­nieren (ärger­lich wenn man schnell nach den Öffnungs­zeiten gucken wollte..)

Mehr gibt es dazu eigent­lich nicht zu sagen. Oder?